Archive for May, 2015

Begleitservices in Berlin – eine Übersicht

Unter einem Begleit-Dienst ist eine profitorientierte Einrichtung zu verstehen, welche die Begleitung von Damen oder Herren vermittelt, die zahlenden Klienten für einen bestimmten Zeitraum Gesellschaft leisten. Solche Hostess-Agenturen verstehen sich als Dienstleister, die Verabredungen zwischen dem Hostess-Girl und dem Kunden organisieren. Im Gegensatz zur herkömmlichen Prostitution, erweckt das Gros der Escort-Dienste den Anschein, lediglich den Haus- oder Hotelbesuch beim Interessenten zu vermitteln, beziehungsweise die Begleitung zu einer Location oder zu einer Veranstaltung anzubieten.

Begleit-Services stehen als Dienstleistungsunternehmen sowohl zur Kundschaft als auch zu den Escortgirls in geschäftlicher Beziehung. Generell erzielt die Agentur ihren Gewinn, indem sie vom Honorar der Begleitperson eine entsprechende Provision für die Vermittlung erhält. Da die Größe der Provision von der Leistung der Agentur abhängt, ist es ihr erklärtes Ziel, in erster Linie mehrere und auch längere Dates zu arrangieren. Agencies in Berlin beschäftigen keine Angestellten. Diese bieten deshalb ihre Leistungen in der Regel autonom an.

Read more »

LED Baustrahler mit extrem langer Akkuleistung

Baustellen müssen gut ausgeleuchtet werden zugunsten der Produktivität und Sicherheit. Mit neuen Akkus mit sehr großer Kapazität sowie dank extrem sparsamen LEDs gibt es inzwischen immer hellere LED Akku Baustrahler mit immer längerer Leuchtdauer. Mittlerweile sind 12 Stunden bei mittlerer Helligkeit locker zu erreichen. Zahlreiche Modelle von Herstellern wie Scangip, Epistar, Ledinio, Xcell, IMPLOTEX, Chilitec sowie Metabol. Die Seite ledbaustrahler.de gibt einen hervorragenden Überblick über die wichtigsten LED Baustrahler und Arbeitsstrahler. Mit dem LED Akku Baustrahler Vergleich werden alle wichtigen Arbeitsstrahler verglichen und die wesentlichen Eigenschaften vorgestellt.

Man kann tatsächlich nicht so viel falsch machen. Die LED Baustrahler sind durchweg wesentlich energieeffizienter als Halogen Baustrahler. Zudem sind sie unempfindlicher und haben somit eine längere Lebensdauer. Es gibt kaum noch Unfallgefahr durch herumliegende Kabel oder Verbrennungen durch heiße Leuchtmittel.

Read more »

Virtuelle Assistenz im Mittelstand, ein Beispiel für die vernetzte Arbeit von morgen

Gastbeitrag von Charly Suter*

Am Beispiel der Gastronomie lässt sich der aktuelle Paradigma Wechsel durch die Digitalisierung der in den letzten Monaten stattgefunden hat am besten zeigen. Jedoch gilt, dies nicht nur für die Gastronomie oder für Unterkünfte. Auch Ihre Branche ist oder wird in naher Zukunft betroffen sein. Auch Branchen, wie zum Beispiel die Taxi-Industrie, war überzeugt das es Sie immer braucht und das wenn es weniger Taxis in der Stadt hat, es Ihnen besser geht. Vielleicht wird es bald wirklich weniger oder gar keine Taxis mehr haben – denn Uber revolutioniert den Markt als „privater Limousinen Service“ gerade.

So geht es vielen Unternehmen in der Gastronomie. Sie wissen gar nicht, wie viel Hilfe und Potential im Internet steckt die Sie dringend brauchen könnten. Restaurants, Cafés und Bars leben von gutem Essen und leckeren Drinks. Dass sich ein Gast dafür entscheidet, in ein bestimmtes Lokal zu gehen, ist aber immer häufiger nicht von der Speisekarte am Eingang abhängig, sondern vom Internet.

Immer mehr Gäste informieren oder suchen Inspiration zum Ausgehen, Öffnungszeiten und Speisekarten im Internet und machen ihre Entscheidung von der Online-Präsentation der Restaurants abhängig. Empfehlungen Ihrer Freunde oder von Plattformen wie Yelp, Foursquare Tripadvisor unterstützen den Entscheidungsprozess so stark, dass schon von Beeinflussen die Rede sein kann. Viele Gaststätten vernachlässigen jedoch Ihr auftreten im Internet und auf den entsprechenden Portalen. Dadurch verlieren Sie sukzessiv Kunden, die durch die Online-Präsentationen ihre nächste kulinarische Entdeckungsreise planen. Der langsame zerfall ist eingeläutet und es bleiben noch die 3-4 Gäste die eh kommen and nicht zum überleben reichen.

Es ist nicht einfach. Das Gastronomiegewerbe ist ein hartes Pflaster, man hat einen oder ist ein Spitzenkoch, neue Ideen werden so schnell wie möglich verwirklicht und die Gäste wollen einen persönlichen Service. Gearbeitet wird bis spät in die Nacht, die Ware muss frühmorgens frisch auf dem Markt organisiert werden, Wochenende heißt Hauptverdienstzeit und finanzieren die nächste Woche.

Dazu kommen noch die Pflichten wie Buchhaltung, Rechnungen und Dienstpläne oder auch Formulare für Behörden und so weiter und so fort. Viele haben da kaum noch Zeit und Lust die Webseite zu pflegen, Bewertungen und Kommentare zu suchen oder Marketing auf Facebook zu betreiben. Aber eben genau diese Aufgaben bringen heutzutage neue Gäste. Was früher hinter vorgehaltener Hand am Stammtisch diskutiert wurde ist nun öffentlich und für jeden einsehbar. Der Internet Experte Jay Baer wird im Frühjahr 2016 ein Buch („Hug your Haters“) zum Thema des Umgangs mit negativen Kritiken veröffentlichen, denn diese sind viel wertvoller als positives Feedback, ist er überzeugt. Wenn man Kritiker ernst nimmt, deren anliegen objektiv beurteilt und sich verbessert, hilft dies langfristig. So hat mir Jay jüngst an einer Konferenz in San Diego aufgezeigt, dass wenn man es schafft gar einen Dialog mit dem Kritiker zu führen, diese Person nochmals ins Lokal zu bringen zum Beispiel mit einem Gutschein und Ihr zu Beweisen, dass man sich verbessert hat – dass man so einen Botschafter und treuen Kunden für’s Leben gewinnen kann.

Virtuelle Aufgaben an  virtuelle Assistenten

Wer hat jedoch schon Zeit dazu? Die Preise werden hart kalkuliert, schließlich müssen Miete, Lebensmittel und Bedienungen bezahlt werden. Hier kann ein spezialisierter virtueller Assistenten (VA) im Internet zu Hilfe beigezogen werden. Jemand der pro Woche 2-3 Stunden die Plattformen und Blogs prüft, der einen kurzen Report und mögliche Massnahmen zusammenstellt und diese auch umsetzen kann. Die meisten Freelancer für Marketing, Social Media und Webdesign werden durch genaue Zeiterfassung bezahlt, kein zusätzliches Büro und Personaleinstellung ist nötig. Es gibt keinen besseren Streueffekt als das Internet mit seinen Kommunikationsplattformen – man muss jedoch wissen, wie man wahrgenommen wird. Die Bewertungsportale sind gerade für gastronomische Betriebe Fluch oder Segen, es liegt an Ihnen diese positiv zu nutzen.

Darüber hinaus kann eine solche Fachkraft auch neue Trends analysieren. Sind sie zum Beispiel auf dem neuesten Stand, was Gutschein- und Treueprogramme angeht? Digitale Treueprogramme wie profitapp.ch , FidMe, 10stamps usw. können einmalige Besucher zu Stammgästen machen und lenken Gäste gezielt auf Umsatz schwache Zeiten durch Happy-Hour’s mit doppelten Punkten. Im Idealfall ermöglichen Sie auch eine direkte Kommunikation via In-App Mitteilungen. Dies alles kann getan werden, muss getan werden – aber nicht zwingend vom Koch selber.

„Unternehmer müssen lernen AM und nicht IM Unternehmen zu arbeiten.“

Mit wenigen Stunden in der Woche kann ein virtuelle Arbeitskraft dem Gastronomen den Rücken freihalten und eine Vielzahl von administrativen Tätigkeiten übernehmen. Von Kundenanfragen bis zur Buchhaltung und so weiter. Einfach alles, was am Computer gearbeitet werden kann oder muss, lässt sich auslagern.

Dies erlaubt es dem Gastronom sich auf seine eigentlichen Qualitäten und Kernkompetenzen des Gastgebers und/oder das Kochen zu besinnen. Die Gäste aus dem Internet werden durch die Leistungen der Freelancer angezogen und sie werden wiederkommen, weil der Restaurantchef Zeit hatte einen perfekten Service zu offerieren.

Der Autor Charly Suter schreibt regelmässig zum Thema „Effizienter Arbeiten“ unter www.shadowmountains.pub/blog und zeigt wie die Arbeit mit virtuellen Arbeitskräften und Freelancern funktioniert.

Wordpress website enhanced by true google 404