Warum sind die Mahlzeiten so aufgeteilt?

Wer sich schon im Vorfeld informiert hat, was man zu welchen Mahlzeiten bei der Schlank-im-Schlaf-Methode essen soll, der hat sich sicher schon gefragt, warum das so und nicht anders aufgeteilt werden soll.
Morgens Kohlenhydrate: Die Kohlenhydrate in Kombination mit den süßen Aufstrichen (Marmelade, Honig, Nutella) und dem Obst sind Energielieferanten vom Feinsten. Sie erleichtern einem den Start in den Morgen. Wenn man Eiweiß zu sich nehmen würde, dann wäre man etwas schwerfälliger, das soll nicht passieren.
Mittags Mischkost: Mittags braucht man nicht mehr volle Leistung und daher ist eine Mischkost angemessen. Sofern die Mischkost wirklich leicht und gut verdaulich ist.

Abends Eiweiß: Das Eiweiß hat zwei Vorteile gegenüber den anderen Inhaltsstoffen. Eiweiß hilft zum Einen beim Abnehmen (steigert die Fettverbrennung) und zum Anderen fördert es den Muskelaufbau (vorausgesetzt man macht Übungen dafür). Aber Eiweißhaltige Kost macht auch schneller müde, daher ist es für den Abend vor dem Schlafen gehen bestens geeignet.

Was ist unter den Mahlzeiten zu verstehen?

Man sagt, morgens Kohlenhydrate, mittags Mischkost und abends Eiweiß. Aber wie soll man das bewerkstelligen?
Morgens kommt zum Beispiel anstelle des Käse oder der Wurst Marmelade, Honig oder auch Nutella aufs Brötchen (dazu empfiehlt sich immer ein Vollkornbrötchen oder ein Vollkornbrot, weil es viel schneller sättigt, als Weißmehlprodukte). Butter und Sahne bilden morgens die Ausnahme, aber keine Milch, keine Wurst und keinen Käse. Das Müsli kann man zum Beispiel mit leichtem Orangensaft zu sich nehmen. Wer noch gerne ein paar Vitamine zu sich nehmen möchte, kann auch morgens schon etwas Obst essen.
Mittags kann man Kohlenhydrate und Eiweiß mischen, aber natürlich nicht in Fett gebadete Pommes, sondern vielleicht lieber leichte Ofenkartoffel und etwas magerer Quark. Wer möchte, kann sich auch manchmal zum Mittag einen kleinen Nachtisch gönnen.
Abends geht es dann um Eiweiß, das bedeutet, dass man auf Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln lieber verzichten sollte. Stattdessen lieber ein leichtes Stück Putenbrust und dazu etwas gekochte Paprika.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Wordpress website enhanced by true google 404